Rechenschaftslegung

Dem Testamentsvollstrecker ist zu empfehlen, die Erben regelmässig über seine Tätigkeiten zu informieren.

Besonders geeignet hiezu sind:

  • Jährlicher Rechenschaftsbericht
    • Verbal
    • Finanzstatus
  • Verbindung von Information mit internen Willensbildungen zu einzelnen Verwaltungs-, Verfügungs- und Teilungshandlungen
    • mittels Erbenversammlungen
    • auf dem Zirkularwege
  • In umfangreicheren Willensvollstreckungsverfahren sollte der Testamentsvollstrecker im Eigeninteresse eine interne Finanzkontrolle installiert werden.

Drucken / Weiterempfehlen: